Diesen Sonntag: die Brille

3 Kommentare
Am Sonntag

Sonntags denke ich immer gerne darüber nach, wie meine Woche so gewesen ist. Machst du das auch? Gabs was Schönes, was Lustiges, was Besonderes? Meistens nicht, aber irgendwas Nettes findet sich immer. Zum Beispiel eine Brille.

Und in Coronazeiten ist man – bin ich – sehr dankbar für etwas Abwechslung, eine anregende Unterbrechung des Homeoffice-Hundausführen-Weinchen-trinken-Standard-Tags. Das war bei mir in dieser Woche der Besuch beim Optiker. Endlich eine neue Brille. Tadaaa!

Meine alte Sehhilfe ist derzeit schon fast zehn Jahre alt. Seit ich Gleitsichtgläser habe, sind die Dinger kaum zu bezahlen. Aber ich hatte etwas Geld verdient und mich total gefreut, mir eine neue Brille leisten zu können.

Ein neues Kapitel Brille in meinem Leben

Auf gut Glück in einen Brillenladen gestürmt, der mir im Netz gut gefallen hat.

Da sucht man sich zunächst eine Grundform aus.

Kaum ist eine Vorliebe gefunden, wird das Gesicht vermessen, geprüft, wo die Augen stehen und wie breit und wie schmal das Kundinnenköpfchen ist. So wars auch bei mir. Die Brille wird dann extra gebaut, nix von der Stange! Wir leben ja schließlich in einer Millionenstadt. Naja, im Ernst, die Idee ist doch toll, oder?

Dann kommt die Qual der Farbwahl. Horn-Imitat oder knallrot? Bunt oder gefleckt? Schwarz oder durchsichtig? Das ist nämlich der neueste Trend, sieht bei mir aber eher leichig aus.

Also ein sanftes Rot-Braun meliert. In zehn Tagen fertig.

Das war Ende November.

Brille vs. Corona

Tja, es stimmt, dann kam Corona. Zu mir. Ja, wir hatten körperlichen Kontakt, der mir nicht gutgetan hat. Am 10.12. infiziert, am 13.12. kamen die ersten Symptome. Dann, so um den 20.12., ein Kreislaufzusammenbruch, der einen einnächtigen Krankenhausaufenthalt zur Folge hatte.

Große Angst, dass die Lunge schlappmacht oder sonstwas Fieses mit mir passiert. Mit meinem Autoimmundiabetes gehöre ich zur Risikogruppe für schwere Verläufe. Das wollte ich auf keinen Fall bestätigen.

Am 24.12. nur geschlafen, hohes Fieber macht dich fertig, am 31.12. fast nur geschlafen. Gaaanz langsam, kaum zu merken, ging es mir besser.  Irgendwann realisierte ich, dass ich das Mistvirus überleben würde und am 11.1. war ich wieder arbeitsfähig. Ich war (und bin) heilfroh…

Die Brille war mir sehr egal.

Nach der Krise die Renovierung

Je besser es mir ging, desto mehr nahm ich mich wieder selbst wahr – wie siehst du überhaupt aus??? Ich erinnerte mich an meine Brille, die in der Optikerwerkstatt auf mich wartete.

Diese Woche habe ich also meine Brille ohne Gläser – das erste Mal gesehen. Ich hab noch ein bisschen gefremdelt. Aber das kenne ich schon.

Als letzter Schritt waren jetzt die Sehwerte dran. Ich erspare dir die Einzelheiten, man ist jedenfalls sehr gründlich. Ich war über eine Stunde da zum Vermessen.

Aber zum Glück war der Optiker einer, mit dem ich auch gerne mal ein Bierchen trinken gehen würde und so kam auch nix auf, – weder Langeweile noch Genervtsein – was mir den Termin verdorben hätte.

Jetzt NUR NOCH ein oder zwei Tage, dann kriege ich mein neues Sehschätzchen. Hoffentlich kann ich dann im Supermarkt auch wieder die winzigen Buchstaben der Zutatenlisten lesen.

Wie wunderbar, dass mich sowas Banales wie eine neue Brille beschäftigt. Wie wunderbar!

Wenn ich finde, dass ich mit dem neuen Gestell gut aussehe, gibt es hier vielleicht auch ein Foto. Demnächst. In ein oder zwei Tagen.

Ich wünsch dir eine schöne Woche!

Das könnte dich auch noch interessieren

3 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Anja Orywol
    5. Februar 2021 11:20

    Hallo du, wie schön, du bist jetzt mit einem eigenen Blog unterwegs. Das freut mich ungemein. Und der Blog sieht toll aus. Die Brille und der Look übrigens auch ;). Ganz liebe Grüße und alles Gute für dich so von Blogger zu Blogger, von Kollegin zu Kollegin und von Hund zu Hund…..ach wirklich schön. Bin ganz gespannt auf deine Artikel. Bis ganz bald, Anja

    Antworten
    • Gisela Graw
      5. Februar 2021 12:42

      Hey Anja, wie schön, dass du mitliest! Und vielen Dank für’s Kompliment 🙂 Ich werde sicherlich auch die 5 Elemente nicht ganz vergessen! <3

      Antworten
    • Gisela Graw
      5. März 2021 17:11

      Liebe Anja, entschuldige, dass ich jetzt erst antworte. Ich war wohl so geflasht von allem. Ich freu mich total, dass du mitliest! Ist es nicht wunderbar, dass es diese Möglichkeit gibt? Ich will bald eine Seite mit Bloglinks, ein Blogroll, machen. Da bist du natürlich dabei <3
      LIebe Grüße und bis bald!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü